Schließen
Corona
Ukraine
Geldleistung
Beratung & Vermittlung
Service
Arbeitgeber:innen
Über uns
Drucken
Sprache
Ukraine

Informationen für geflüchtete Menschen aus der Ukraine

Die finanzielle Unterstützung von geflüchteten Menschen aus der Ukraine erfolgt aktuell noch nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Zuständig ist zurzeit das Grundsicherungsamt. Ab dem 1. Juni 2022 haben Schutzsuchende aus der Ukraine Anspruch auf Arbeitslosengeld II, zuständig ist dann Jobcenter team.arbeit.hamburg.

Sie beziehen bereits Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz?

Für Sie ist die Fortzahlung der Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetzt bis zu drei Monate sichergestellt (längstens bis zum 31. August 2022). Um über den 31. August 2022 hinaus Geld zu erhalten, buchen sie bitte schon jetzt online einen Termin an dem für sie zuständigen Standort.

Sie brauchen keinen Antrag zu stellen. Um Ihre Anspruchsvoraussetzungen prüfen zu können, füllen Sie bitte diesen Vordruck aus und senden ihn per E-Mail, über jobcenter.digital oder postalisch an den für Sie zuständigen Standort.

Video anzeigen?

Ihre aktuellen Cookie-Einstellungen verhindern, dass Sie an dieser Stelle ein eingebettetes Youtube-Video sehen können.

Möchten Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern? Dann klicken Sie bitte hier. Sie widersprechen damit Ihrer aktuellen Einverständniserklärung zur Speicherung von Cookies und werden beim erneuten Aufruf dieser Seite aufgefordert, neue Einstellungen vorzunehmen.

Alternativ können Sie auch diesen Link benutzen, der Sie direkt zum Video auf der Website des Anbieters bringt: https://youtu.be/aUi6zOnZuBQ

Das Erklärvideo liefert einen kompakten Überblick zum Thema Arbeitslosengeld II für geflüchtete Menschen aus der Ukraine. Das Video ist auch auf Russisch verfügbar.

Infos für Schutzsuchende

Wo Sie nach Ihrer Ankunft in Hamburg gezielt Hilfe erhalten und weiterführende Informationen haben wir hier für Sie zusammengefasst.

  • Registrierung in Hamburg

    Geldleistungen können Sie erst nach der offiziellen Registrierung beantragen. Eine Registrierung ist in allen deutschen Städten möglich. Die Registrierung ist wichtig, damit Sie in Deutschland arbeiten oder staatliche Hilfe bekommen können.

    Sie haben noch keine Unterkunft in Hamburg? Dann wenden Sie sich zur Registrierung an das Ankunftszentrum in Rahlstedt. Das Ankunftszentrum ist rund um die Uhr geöffnet. Wenn Sie keine Unterkunft in Hamburg haben, erhalten Sie im Ankunftszentrum Hilfe.

    Sie sind privat bei Verwandten oder Bekannten untergebracht? Dann melden Sie sich zur Registrierung im Amt für Migration. Bitte buchen Sie vorab online einen Termin für jede Person die sich registrieren lassen möchte.

  • Finanzielle Unterstützung

    Ab dem 1. Juni 2022 gilt

    Schutzsuchende aus der Ukraine können Arbeitslosengeld II direkt nach der Registrierung und Erteilung der Aufenthaltserlaubnis beantragen. Die Beratung und finanzielle Unterstützung erfolgt ab dann durch Jobcenter team.arbeit.hamburg.

    Für die Antragstellung bei Jobcenter team.arbeit.hamburg ist die Vorlage einer Fiktionsbescheinigung oder eines Aufenthaltstitels nach § 24 Abs.1 Aufenthaltsgesetz notwendig.

    Wichtig: Der Antrag auf Arbeitslosengeld II kann bereits jetzt gestellt werden. Unter Punkt 2. des Hauptantrages ist der 1. Juni 2022 als Datum einzutragen. Bitte buchen Sie online einen Termin zur Antragstellung.

    Ein Informationsblatt zum Arbeitslosengeld II auf Ukrainisch finden Sie hier.

    Ausführlichen Ausfüllhinweise für den Hauptantrag auf Arbeitslosengeld II können Sie hier herunterladen. Die Ausfüllhinweise stehen Ihnen zudem in Ukrainisch, Russisch und Englisch zur Verfügung.

    Für die Auszahlung der Leistungen und das tägliche Leben benötigen Sie ein Bankkonto. Alle Menschen in Deutschland haben das Recht, bei einer Bank ihrer Wahl ein sogenanntes Basiskonto zu eröffnen. Alle üblichen Banken und Sparkassen bieten ein Basiskonto an. Den Antrag erhalten Sie direkt bei der Bank oder Sparkasse.

    Weitere Informationen zum Thema Basiskonto erhalten Sie hier. Auf der Website der Stadt Hamburg steht außerdem der Flyer Recht auf ein Konto (u.a. auf Ukrainisch, EnglischPolnisch und Russisch) zum Download zur Verfügung.

    Finanzielle Unterstützung bis zum 31. Mai 2022

    Den Antrag auf Unterstützungsleistungen (bis 31. Mai 2022) stellen Sie nach der offiziellen Registrierung in der Zentrale Erstaufnahme (ZEA) / Ankunftszentrum.

    Wenn Sie privat bei Verwandten oder Bekannten wohnen (also nicht in einer staatlichen Unterkunft), buchen Sie hier online einen Termin für den Erstantrag auf Sozialhilfe. Buchen Sie einen Termin für Ihre gesamte Familie.

    Mit der Registrierung und Leistungsbewilligung gehen Sie dann zur Zahlstelle in dem Bezirksamt, in deren Bezirk Ihre Unterkunft liegt. Hier finden Sie die Adresse der zuständigen Zahlstelle: Zahlstellen, Bezirksämter Hamburg.

    Für die laufende Fallbetreuung ist das Grundsicherungsamt zuständig. Welches Grundsicherungsamt für Sie zuständig ist, richtet sich nach der Adresse der öffentlichen oder privaten Unterbringung.

  • Sprach- und Integrationskurse

    Geflüchtete Menschen aus der Ukraine haben ab sofort Zugang zu Angeboten der Sprachförderung vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). So möchte die Bundesregierung Ihnen das Ankommen und Einleben in Deutschland leichter machen. Eine Reihe von Angeboten steht kostenlos zur Verfügung und hilft bei der ersten Orientierung.

    Das Angebot umfasst:

    • die MiA-Kurse – Migrantinnen einfach stark im Alltag, ein Angebot speziell für Frauen,
    • die Erstorientierungskurse, hier erhalten Sie wichtige Informationen rund um den Alltag in Deutschland sowie erste Deutschkenntnisse,
    • die umfangreichen Integrationskurse, bestehend aus einem Sprach- und einem Orientierungskurs und
    • die Berufssprachkurse die auf den Integrationskursen aufbauen und auf die Arbeitswelt in Deutschland vorbereiten.

    So melden Sie sich an

    Die Zulassung zum Integrationskurs ist auf Antrag möglich. Den Antrag finden Sie hier.

    Den Antrag reichen Sie bitte bei der zuständigen Regionalstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ein. Welche das in Hamburg ist, lässt sich über das BAMF-NAvI herausfinden.

    Die Teilnahme am Integrationskurs ist für Geflüchtete Menschen aus der Ukraine kostenlos.

    Wenn Sie die Zulassung zur Teilnahme vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (den Berechtigungsschein) erhalten haben, können Sie sich einen Kurs aussuchen. Es stehen alle vom BAMF geförderten Kursarten zur Verfügung. Einen Integrationskursträger in Ihrer Nähe finden Sie mit Hilfe des Auskunftssystems BAMF-NAvI.

    Folgende Integrationskursarten gibt es:

    • allgemeiner Integrationskurs,
    • spezielle Kurse für junge Menschen, für Frauen und Eltern,
    • Alphabetisierungskurse,
    • Zweitschriftlernkurse, die sich an Menschen richten, die das lateinische Alphabet noch nicht beherrschen,
    • Intensivkurse,
    • Kurse für gehörlose und Kurse für blinde Menschen

    Ausführliche Informationen zu den unterschiedlichen Angeboten und zur Anmeldung sind in dem zum Download verfügbaren PDF zusammengefasst:

    Willkommensangebote und Sprachförderung für Geflüchtete aus der Ukraine (deutsche Sprache)

    Поради щодо міграції, початкова орієнтація та мовна підтримка (ukrainische Sprache)

  • Unterkunft und Wohnen

    In Hamburg wohnen Schutzsuchende aus der Ukraine entweder privat bei Verwandten oder Bekannten, sind von der Stadt Hamburg in einer sogenannten Not- bzw. Wohnunterkunft untergebracht oder bewohnen eine gemietete Wohnung.

    Wenn Sie Arbeitslosengeld II beim Jobcenter beantragen, werden die Kosten für Ihre Unterkunft bei der Berechnung der finanziellen Unterstützung berücksichtigt.

    Für die reibungslose Bearbeitung Ihrer Anliegen ist es unbedingt notwendig, dass Sie uns Ihre aktuelle Wohnadresse bzw. Ihren Aufenthaltsort in Hamburg mitteilen. Bei Änderungen ist es erforderlich, dass Sie uns umgehend informieren.

    Wenn Sie Leistungen vom Jobcenter beziehen und umziehen möchten, nehmen Sie unbedingt frühzeitig, bevor Sie einen Vertrag abschließen, Kontakt zu den zuständigen Mitarbeitenden im Jobcenter auf.

    Welcher Standort ist zuständig?

    Welcher Standort von Jobcenter team.arbeit.hamburg für Sie zuständig ist, hängt davon ab, wo Sie in Hamburg wohnen. Welcher Standort zuständig ist erfahren Sie hier.

  • Hilfe in Hamburg vor Ort

    Weiterführende Informationen und Kontaktdaten finden Sie auf der Website der Stadt Hamburg. Die Informationen für Schutzsuchende sind in Deutsch, Ukrainisch und Russisch verfügbar.

    Das Hamburg Welcome Center bietet Schutzsuchenden aus der Ukraine ein spezielles Beratungsangebot unter anderem zu dem Themen Praktisches rund um das Leben in Hamburg, Deutsch lernen oder Anerkennung ausländischer Abschlüsse. Ein Infoblatt steht auf Deutsch – Ukrainisch und Deutsch – Russisch zur Verfügung.

    Bei der Suche nach einer Arbeits- oder Ausbildungsstelle unterstützt Sie die Agentur für Arbeit. Welche Dienststelle für Sie zuständig ist, können Sie hier herausfinden.

  • Weitere Informationsangebote

    Das Portal www.germany4ukraine.de/hilfeportal-de bietet Informationen zu den Themen Asyl, Einreise, Unterkunft und Medizinische Versorgung in Deutschland. Die Informationen sind mehrsprachig auf Ukrainisch, Russisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

    Fragen und Antworten zur Einreise aus der Ukraine und zum Aufenthalt in Deutschland finden sie auf der Website des Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Datenschutz

Diese Website benötigt Cookies. Einige von ihnen sind essenziell, während andere helfen, diese Website zu verbessern und spezielle Services ermöglichen. Diese Website verwendet keine Marketing-Cookies.

Jobcenter
team.arbeit.hamburg

ServiceCenter:
+49 40 2485 1444