Schließen
Corona-Sonderregelungen
Kundinnen und Kunden
Service
Standorte
Über uns
Fragen und Antworten
Sprache Drucken
Wofür gibt es Geld?

Bedarfe für Unterkunft und Heizung

Die Kosten für Ihre Unterkunft – Miete, Betriebskosten (inkl. Wasser) und Heizung – werden von Jobcenter team.arbeit.hamburg übernommen, wenn sie angemessen sind. Angemessen heißt, dass die Wohnung nicht zu groß oder zu teuer ist. Die Kosten für Mietwohnungen, aber auch die für selbstbewohntes Eigentum können übernommen werden.

Zu den Kosten der Unterkunft gehören:

  • die Kaltmiete (die sogenannte Nettokaltmiete)
  • die sogenannten kalten Betriebskosten (Beispielsweise Ausgaben für die Grundsteuer, die Straßenreinigung, die Müllbeseitigung oder für den Hauswartungsservice)
  • die Kosten für Wasser und Abwasser (zählen auch zu den kalten Betriebskosten)
  • die Heizkosten

Nicht zu den Betriebskosten gehören die Kosten für den Telefonanschluss oder die Kosten für eine Garage oder einen Stellplatz. Die Haushaltsenergie (zum Beispiel Strom für Elektrogeräte und Licht) wird nicht extra berücksichtigt, sondern muss eigenständig aus dem Regelbedarf gezahlt werden.

Tilgungsraten bei Eigentum können durch Jobcenter team.arbeit.hamburg grundsätzlich nicht übernommen werden.

Was bedeutet angemessen?

Als Maßstab für die Angemessenheit der Miete gilt in Hamburg die Bruttokaltmiete. Diese setzt sich aus der Kaltmiete (Nettokaltmiete) und den sogenannten kalten Betriebskosten (siehe oben) zusammen.

Die sogenannte Angemessenheitsgrenze richtet sich in Hamburg nach der Anzahl der Personen, die in einem Haushalt leben und der tatsächlichen Höhe der Kosten für die Miete (Bruttokaltmiete ohne Heizkosten).

Haushaltsgröße Angemessenheitsgrenze (Stand: März 2020)
1 Person 501,50 Euro
2 Personen 609,60 Euro
3 Personen 755,25 Euro
4 Personen 909,00 Euro
5 Personen 1.180,20 Euro
6 Personen 1.345,20 Euro
jede weitere Person 168,15 Euro

(Quelle: Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration)

In besonderen Lebenslagen oder in einigen Stadtteilen können zu den Angemessenheitsgrenzen Zuschläge hinzugerechnet werden. Wenn Sie Fragen haben, beraten wir Sie gern.

Was passiert, wenn meine Kosten der Unterkunft nicht angemessen sind?

Sind die Aufwendungen für die Unterkunftskosten unangemessen hoch, müssen diese Kosten von den Leistungsberechtigten, nach Aufforderung durch Jobcenter team.arbeit.hamburg, gesenkt werden. Das heißt, Sie müssen vielleicht auch umziehen. Jobcenter team.arbeit.hamburg prüft im Einzelnen, ob es Ihnen zumutbar ist, die Kosten innerhalb einer vorgegebenen Frist zu senken. Ihre persönliche Situation kann dabei berücksichtigt werden.

Datenschutz

Diese Website benötigt Cookies. Einige von ihnen sind essenziell, während andere helfen, diese Website zu verbessern und spezielle Services ermöglichen. Diese Website verwendet keine Marketing-Cookies.