Jobcenter, Hamburg, Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld 2, Alg, Alg 2, Hartz IV, Hartz 4, Antrag, Formular, Agentur für Arbeit

Header Hamburg Skyline
Arbeitgeber-Hotline: 0800 / 45 555 20
 

Pressemitteilungen 2014



27.11.2014 Potenziale von Menschen mit Behinderungen erkennen und nutzen
(Presseinformation Nr. 5)

Arbeitsagentur und Jobcenter veranstalten Aktionswoche

Private und öffentliche Arbeitgeber, die 20 und mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen, sind gesetzlich verpflichtet, mindestens fünf Prozent dieser Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Menschen zu besetzen. Insgesamt 4.266 Betriebe in Hamburg müssten demnach 35.272 Jobs für Menschen mit Behinderung anbieten. Beschäftigt sind jedoch nur 21.367 Männer und Frauen.

Die Beschäftigungsquote liegt in der Hansestadt mit 4,1 % unter dem Bundes-durchschnitt von 4,6 %. Unter der Berücksichtigung von Mehrfachanrechnungen bleiben etwa 11.100 Stellen unbesetzt. Dabei beweisen erwerbstätige behinderte Menschen tagtäglich an vielen Arbeitsplätzen in unserer Stadt ihr Können und ihre Leistungsfähigkeit.

Anlässlich des „Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung“ am 3. Dezember rücken die Arbeitsagentur Hamburg und Jobcenter team.arbeit.hamburg den Fokus der Arbeitgeber auf Menschen mit Handicap und beteiligen sich an der bundesweiten Aktionswoche (01. bis 05.12.) für Menschen mit Behinderung.

„Menschen mit Behinderung stehen häufig immer noch vor Hürden auf ihrem Weg in Arbeit, weil sie oft ausschließlich über ihre Handicaps definiert und beurteilt werden. Dabei sollten insbesondere Arbeitgeber den Blick auf die Potenziale der Bewerberinnen und Bewerber richten und die Fähigkeiten und Talente des Menschen wahrnehmen. Nur so finden die Betriebe die zu ihnen passenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ob mit Behinderung oder ohne. Die „Woche der Menschen mit Behinderung“ setzt ein deutliches Zeichen, um auf die Belange behinderter Menschen auf dem Arbeitsmarkt aufmerksam zu machen und Schwellenängste abzubauen. Unser Ziel ist es, eine individuelle maßgeschneiderte Förderung der Kundinnen und Kunden unter Berücksichtigung ihrer behinderungsbedingten Einschränkungen zu gewährleisten“, sagt Friedhelm Siepe, Geschäftsführer von Jobcenter team.arbeit.hamburg.

„Im November waren 3.198 schwerbehinderte Hamburger arbeitslos gemeldet, knapp 1.500 von ihnen verfügen über einen dualen oder höherwertigen Be-rufsabschluss. Anlässlich des „Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung“ am 3. Dezember werden wir in der ersten Dezemberwoche verstärkt auf Arbeitgeber zugehen, um im Betrieb für mehr Teilhabe behinderte Menschen am Erwerbsleben zu werben. Stimmen Fachlichkeit und Motivation und passt der Bewerber ins Team, können Arbeitsagentur und Jobcenter die Arbeitsaufnahmen mit besonderen Hilfen und finanzielle Leistungen flankieren, um Schwerbehinderte langfristig in Arbeit zu integrieren. Zum internationalen Jahrestag und unserer Aktionswoche geben wir in zweiter Auflage einen umfassenden Ratgeber heraus, der alle verantwortlichen Institutionen und Unterstützungsleistungen Hamburgs auflistet“, erklärt Michaela Bagger, operative Geschäftsführerin in der Agentur für Arbeit Hamburg.

Ausgezeichnet mit dem Hamburger Inklusionspreis 2014 steht das Privathotel Baseler Hof für viele Hamburger Unternehmen, die Menschen mit Behinderung beschäftigen. Direktor Nikolaus Kaiser von Rosenburg beschäftigt sechs schwer-behinderte Arbeitnehmer und betont die gesamtgesellschaftliche Verantwortung aller Akteure:

„Die Integration von Menschen mit Behinderung in den Betrieb ist immer eine ganz individuelle Angelegenheit, oft läuft sie glatt und reibungslos, manchmal ist Hilfe notwendig. Die zahlreichen Unterstützungsleistungen der Agentur für Arbeit und von Jobcenter team.arbeit.hamburg sind dabei sehr nützlich, sowohl für das Unternehmen als auch für die beschäftigten Mitarbeiter. Sofern notwendig, werden diese originären Leistungen durch spezielle Fachdienste, Vereine und Beratungs-institutionen ergänzt. Insbesondere in der Hotellerie und Gastronomie gibt es besondere Herausforderungen, die erst im Echtbetrieb sichtbar werden. Wir haben es im Baseler Hof geschafft, mit externer Beratung ein vertrauensvolles kollegiales Miteinander zu schaffen. Dabei beeinflussen unsere schwerbehinderten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den innerbetrieblichen Umgang äußerst positiv und auch unsere Gäste zeigen sich mehr als verständnisvoll.“

Die Aktionswoche von Jobcenter team.arbeit.hamburg und der Agentur für Arbeit Hamburg findet vom 01.12. bis 05.12. statt und beinhaltet folgende Aktivitäten:

- Der gemeinsame Arbeitgeber-Service geht mit Bewerberprofilen von arbeitsuchenden Schwerbehinderten auf Hamburger Arbeitgeber zu, um direkt für deren Einstellung zu werben.

- Der gemeinsame Arbeitgeber-Service informiert und berät Hamburger Arbeitgeber über die verschiedenen Unterstützungsleistungen von Jobcenter und Arbeitsagentur. Über 0800 4 5555 20 sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr erreichbar.

- Am Mittwoch, den 03. Dezember 2014, gibt es am Vormittag für Arbeitsuchende und Arbeitgeber eine persönliche Beratung im Berufsinformationszentrum. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

- Der Ratgeber „Schwerbehinderte Menschen im Betrieb, Leistungen und Hilfen zur Inklusion“, kann über hamburg.pressemarketing@arbeitsagentur.de kostenlos angefordert werden.

- Zwölf anonymisierte Bewerberprofile von arbeitslosen Schwerbehinderten werden veröffentlicht, um die fachliche Bandbreite dieser besonderen Gruppe des Arbeitsmarktes darzustellen. Interessierte Arbeitgeber können über die kostenfreie Telefonnummer 0800 4 5555 20 mit den Beratungskräften Kontakt aufnehmen.

 

Kontakt für die Medien:

Jobcenber team.arbeit.hamburg
Presse- und Öffentlichkeit
Heike Böttger/Kirsten Maaß
heike.boettger@jobcenter-ge.de
kirsten.maass@jobcenter-ge.de

Tel.: 040.600 98-104/-135
Fax: 040.600 98-135
www.team-arbeit-hamburg.de

Pressemitteilung drucken
01.07.2014 Beruflicher Wieder-/Einstieg für Alleinerziehende
(Presseinformation Nr. 4)

Jobcenter team.arbeit.hamburg richtet in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Wandsbek am Donnerstag, den 3. Juli 2014, die 2. Wandsbeker Infobörse für Alleinerziehende aus.

20 Aussteller aus den verschiedensten Bereichen präsentieren ihre Angebote zur Unterstützung alleinerziehender Mütter und Väter. Ziel der Infobörse ist es, den persönlichen Kontakt zu vorhandenen Angeboten in den Bereichen Kinderbetreuung, Beratung, Bildung und Arbeitsmarkt herzustellen, um Alleinerziehenden den beruflichen Wieder-/Einstieg zu erleichtern oder die persönliche Situation durch verschiedene Hilfsangebote zu stabilisieren. So können Interessierte ihre Bewerbungsunterlagen mitbringen und sich beraten lassen, wie die Bewerbung aussehen sollte.

Die Infobörse fand erstmals 2013 statt und richtet sich insbesondere an alleinerziehende Eltern im Arbeitslosengeld II-Bezug im Bezirk Wandsbek mit Kindern unter zwei Jahren.

Kinder können selbstverständlich mitgebracht werden.

Infobörse für Alleinerziehende

Datum: am Donnerstag, den 03.07.2014
Zeit: von 9.00 bis 15.00 Uhr
Ort: VHS-Zentrum Ost
       Berner Heerweg 183
       22159 Hamburg

Vor Ort wird Frau Piper Ihnen gerne als kompetente Ansprechpartnerin zur Verfügung stehen.

Kontakt für die Medien:

Jobcenter team.arbeit.hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heike Böttger/Kirsten Maaß
heike.boettger@jobcenter-ge.de
kirsten.maass@jobcenter-ge.de 

Tel.: 040.600 98-104/-135
Fax: 040.600 98-199
www.team-arbeit-hamburg.de

Pressemitteilung drucken
06.06.2014 Infobörse für Alleinerziehende in Barmbek Basch
(Presseinformation Nr. 3)

Auch in diesem Jahr veranstaltet der Bezirk Hamburg-Nord eine Infobörse für Alleinerziehende, zu der alle alleinerziehenden Frauen und Männer herzlich eingeladen sind. Sie können sich am 18. Juni im Barmbek Basch umfassend über Qualifizierungs-, Betreuungs- und Beratungsangebote rund um das Thema (Wieder-)einstieg in den Beruf informieren.

Auch in Hamburg stellen Alleinerziehende einen immer stärker wachsenden Anteil der Familien mit Kindern dar. Rund 19.000 von ihnen werden von Jobcenter team.arbeit.hamburg im Leistungsbezug des SGB II betreut. Für alleinerziehende Frauen und Männer ist der berufliche Wiedereinstieg mit besonderen Herausforderungen verbunden. Sie brauchen nicht nur einen Arbeitsplatz, sondern oftmals auch Unterstützungsangebote. Zudem müssen Alleinerziehende ein stabiles Netzwerk aufbauen, um Familie und Beruf vereinbaren zu können.

Jobcenter team.arbeit.hamburg und das Bezirksamt Hamburg-Nord mit dem Projekt „Lernen vor Ort“ möchten Alleinerziehende auf ihrem Weg zurück ins Berufsleben unterstützen. Aus diesem Grund findet am 18.06.2014 die 4. Infobörse für Alleinerziehende statt. Ab 09:00 Uhr bieten wir im Zentrum Barmbek Basch Vorträge und verschiedene Infostände mit umfangreichen Informationen rund um Aspekte der Lebens- und Berufsplanung von Alleinerziehenden an.

Mit der Infobörse sollen Wege aufgezeigt werden, wie alleinerziehende Mütter und Väter den Wiedereinstieg in das Berufsleben managen und ihre Kinder dabei gut versorgt wissen. Die Teilnahme ist kostenfrei und für die Kleinen ist selbstverständlich auch gesorgt: Eine liebevolle Kinderbetreuung ist vor Ort.

Infobörse für Alleinerziehende

Datum: am Mittwoch, den 18.06.2014
Zeit: von 9.00 – 12.00 Uhr
Ort: Barmbek Basch - Zentrum für Kirche, Kultur und Soziales,
        Wohldorfer Straße 30, 22081 Hamburg

Für Rückfragen steht Ihnen gerne unsere Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, Frau Jänicke, als kompetente Ansprechpartnerin zur Verfügung. Vor Ort wird Herr Dr. Ronnie Peplow gerne Ihr Ansprechpartner sein.

Kontakt für die Medien:

Jobcenter team.arbeit.hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heike Böttger/Kirsten Maaß
heike.boettger@jobcenter-ge.de
kirsten.maass@jobcenter-ge.de

Tel: 040.600 98104/135
Fax: 040.600 98 199
www.team-arbeit-hamburg.de

 

Jobcenter team.arbeit.hamburg
Cathleen Jänicke
Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt
Tel.: 040. 600 98.209
E-Mail: Cathleen.Jaenicke@jobcenter-ge.de

Bezirk Hamburg-Nord
Dr. Ronnie Peplow
Bildungskoordinator Bezirk Hamburg-Nord
Tel.: 040.428 04.2227
E-Mail: ronnie.peplow@hamburg-nord.hamburg.de

Pressemitteilung drucken
02.05.2014 Geänderte Sprechzeiten am Donnerstag, den 8. Mai
(Presseinformation Nr. 2)

Jobcenter team.arbeit.hamburg am 08.05.2014 eingeschränkt betriebsbereit

Am Donnerstag, den 8. Mai 2014, sind die Standorte von Jobcenter team.arbeit.hamburg wegen einer Personalversammlung nur eingeschränkt betriebsbereit. Kundinnen und Kunden, die am 08.05. vormittags einen Besuch bei dem für sie zuständigen Standort planen, werden gebeten, einen anderen Tag zu nutzen oder evtl. Einschränkungen zuvor rechtzeitig telefonisch zu erfragen.

Für berufstätige Kundinnen und Kunden stehen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der üblichen Nachmittagssprechzeit von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr wieder zur Verfügung.

Trotz der eingeschränkten Öffnungszeiten ist unser Service-Center ganztägig von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr unter Tel.: 2485-1999 erreichbar. Ab Freitag, den 09. Mai, gelten wieder die gewohnten Öffnungszeiten.

Kontakt für die Medien:

Jobcenter team.arbeit.hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heike Böttger/Kirsten Maaß
heike.boettger@jobcenter-ge.de
kirsten.maass@jobcenter-ge.de

Tel: 040.600 98104/135
Fax: 040.600 98 199
www.team-arbeit-hamburg.de

Pressemitteilung drucken
14.04.2014 Gründonnerstag - geänderte Sprechzeiten im Jobcenter
(Presseinformation Nr. 1)

Nachmittagssprechzeit am Donnerstag, den 17. April, entfällt

Für die Standorte von Jobcenter team.arbeit.hamburg entfällt am Gründonnerstag, den 17. April 2014, die für diesen Wochentag übliche Nachmittagssprechzeit.

Unser Service-Center ist von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr unter Tel.: 2485-1999 erreichbar. Ab Dienstag, den 22. April, gelten wieder die gewohnten Öffnungszeiten.

Kontakt für die Medien:

Jobcenter team.arbeit.hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heike Böttger/Kirsten Maaß
heike.boettger@jobcenter-ge.de
kirsten.maass@jobcenter-ge.de

Tel: 040.600 98104/135
Fax: 040.600 98 199
www.team-arbeit-hamburg.de

Pressemitteilung drucken