Jobcenter, Hamburg, Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld 2, Alg, Alg 2, Hartz IV, Hartz 4, Antrag, Formular, Agentur für Arbeit

Header Hamburg Skyline
Servicenummer: 040 / 2485 1444
Arbeitgeber-Hotline: 0800 / 45 555 20
 

Pressemitteilungen 2009



17.08.2009 Sprache als Schlüssel für MigrantInnen
(Presseinformation Nr. 26)

德语融合课程

German as a foreign language

L ´Allemand comme langue étrangère

Aleman como idioma extranjero

Ohne ausreichende deutsche Sprachkenntnisse haben Mitbürger mit Migrationshintergrund kaum Chancen auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Hier muss der Hebel ansetzen, zumal Hamburg einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Migranten aufweist. Seit Oktober 2006 bemühen sich gemeinsam team.arbeit.hamburg, ARGE für SGB II, und das inlingua Sprachcenter in der Spitalerstraße 1 um den Einstieg arbeitsloser Hamburger mit Migrationshintergrund in die deutsche Sprache. Erste Voraussetzung sind Maßnahmen der Sprachstandsfeststellung. Danach folgen Aufbaukurse mit beruflicher Ausrichtung. Seit 2006 haben über 200 SGB-II-Leistungsbezieher diese Möglichkeit genutzt. „Es sollten und könnten noch viel mehr sein“, meint Thomas Bösenberg, Geschäftsführer von team.arbeit.hamburg. „Die Zusammenarbeit mit inlingua ist ausbauhähig.“

team.arbeit.hamburg und inlingua kooperieren seit fast drei Jahren

In Hamburg leben rund 451.000 Menschen mit Migrationshintergrund. Das macht etwa 26% der Hamburger Bevölkerung aus. Damit liegt Hamburg deutlich über dem Bundesdurchschnitt mit 18%. 70% der in Hamburg lebenden Menschen mit Migrationshintergrund gehören zu den seit 1950 Zugewanderten; 30% sind in Deutschland geboren, meldet die Bundeszentrale für politische Bildung. Das Durchschnittsalter der Bevölkerung mit Migrationshintergrund liegt bei 33,6 Jahren und ist damit niedriger als das der Bevölkerung ohne Migrationshintergrund mit 45,3 Jahren. Und auch der Männeranteil ist in der Bevölkerung mit Migrationshintergrund mit 52% höher als in der Bevölkerung ohne Migrationshintergrund (47%). Migration hat in Hamburg lange Tradition. „Zu Migration gehört Integration“, so Bösenberg, „Sprachkenntnisse sind der Schlüssel“.

team.arbeit.hamburg ermöglicht interessierten Leistungsbeziehern Sprachschulung in Deutsch zur Verbesserung ihrer Chancen am Arbeitsmarkt. Diese suchen sich Träger wie beispielsweise inlingua. team.arbeit.hamburg teilt bei positiver Einschätzung dann Bildungsgutscheine zu.

inlingua unterrichtet nach dem neuestem europäischem CEF-Standard (Common European Framework of Reference for Language Learning and Teaching). Dieses Rahmenwerk beschreibt europaweit gültig sechs Leistungsstufen für Sprachkenntnisse zwischen A1 – Basics- bis C2 – fast muttersprachlich. Engagierte SGB-II-TeilnehmerInnen bewegen sich aktuell im Bereich B1/B2, was gute Deutschkenntnisse für Arbeitsplätze im gewerblichen wie im Bürobereich vermittelt. Ihre Zahl bewegt sich in der Größenordnung von 15 pro Monat bei B1 und 30 pro Monat bei B2. Daneben besuchen rund 250 Kunden von team.arbeit.hamburg 14 Integrationskurse zur Sprachstandsfeststellung.

„Da die BAMF*-Integrationskurse in erster Linie der Vermittlung von Grundkenntnissen der deutschen Sprache dienen und für sich allein irgendwann wieder verpuffen würden“, so Gerhard Gleichmann, geschäftsführender Gesellschafter von inlingua Hamburg, „sind weitere Maßnahmen zur Sprachverfestigung und beruflichen Qualifikation genau so wichtig“.
*BAMF = Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Bei Rückfragen
600 98 118
Horst.Weise@arge-sgb2.de
Pressestelle team.arbeit.hambu

Pressemitteilung drucken